Der Turm

Ein Turm auf Zeit

Wenn sich eine literarische Veranstaltung dem Thema „Turm“ verschreibt, drängt sich auf, nicht nur vom Turm zu sprechen, sondern auch einen Turm zu bauen. Gerade weil der Turm als Sinnbild für Dauer- und Wehrhaftigkeit gedeutet werden kann, stellt es eine Herausforderung dar, die Leichtigkeit, die eine temporäre Struktur notgedrungen haben muss, mit den architektonischen Erfordernissen an einen Turm – Höhe und Stabilität – in Einklang zu bringen. Dabei erfüllt der Turm auf Zeit zwei Funktionen: Er dient als temporäres Signet für das Festival Rilke 2016 wie auch als interaktive Rauminstallation.

Architektur: Luca Ortelli, Professor am Institut für Architektur der ETH Lausanne

Solitude votre tour

Solitude votre tour ist eine in der Rue du Bourg und im Turm auf Zeit errichtete interaktive Rauminstallation.

Rainer Maria Rilke führte in seiner Zeit im Türmchen von Muzot eine rege Briefkorrespondenz: Er war eng vernetzt und stand in regem Austausch, bewahrte sich aber die nötige Einsamkeit, um dem inneren Dialog Platz zu geben. Die Installation Solitude votre tour lädt dazu ein, diese Einsamkeit nachzuerleben. In Brief-Begegnungen im Turm wird der Besucher zum Protagonisten einer intensiven Beziehung. Der Turm wird dabei zum symbolischen Ort dieser Verbindung.

⇒ Samstag, 20.8.2016, 11.00 – 18.00 Uhr
Installation in deutscher oder französischer Sprache
(11.00 – 13.00 und 15.00 – 16.00 Uhr in deutscher Sprache;
13.00 – 15.00 und 16.00 – 18.00 Uhr in französischer Sprache)
Rue du Bourg

⇒ Sonntag, 21.8.2016, 11.00 – 17.00 Uhr
Installation in deutscher oder französischer Sprache
(11.00 – 12.00 und 15.00 – 17.00 Uhr in deutscher Sprache;
12.00 – 15.00 Uhr in französischer Sprache)
Rue du Bourg

Ein Turm auf Zeit – © Luca OrtelliEin Turm auf Zeit – © Luca Ortelli