Lemniscate: Song

Song

In der Saison 2015/16 beschäftigt sich das junge Ensemble Lemniscate aus Basel eingehend mit verschiedenen Möglichkeiten menschlicher Mitteilung. Das erste Projekt, SONG, ist am Rilke-Festival erneut zu erleben. Um dem SONG als Gattung in der Gegenwartsmusik nachzugehen, ist als Höhepunkt der Zyklus der fünf Rilkelieder des Schweizer Komponisten Gérard Zinsstag zu hören. Die Lieder, gemeinsam interpretiert mit der Mezzosopranistin Eva Nievergelt, sind extra für dieses Projekt entstanden und wurden im November 2015 in Bern uraufgeführt.

Wie unterschiedlich Komponisten im 20. und 21. Jahrhundert mit dem Lied und dem Gesang umgehen – davon gibt dieses Programm beredt Zeugnis. Klaus Huber etwa geht in Ein Hauch von Unzeit (1972) von Didos Klage When I am laid in earth aus der Oper Dido and Aeneas von Henry Purcell aus. Im Laufe des Stückes setzt ein Verfremdungsprozess ein, die Textur wird ausgedünnt und die Stille dehnt sich aus. In Mouvement pour quintette (2005) von Georges Aperghis, einem Stück mit theatralischer Geste, erzählt/singt/schreit jeder Instrumentalist seine (absurde) Geschichte. Messiaens Liturgie de cristal aus dem Quatuor pour la fin du temps (1940) ist dem Vogelgesang nachempfunden. Der Komponist schreibt: „Zwischen drei und vier Uhr morgens, das Erwachen der Vögel: eine einsame Amsel oder Nachtigall improvisiert, umgeben von einem Schimmer von Klang, von einem Heiligenschein von Trillern, verloren hoch oben in den Bäumen. Übertragen auf eine religiöse Ebene haben Sie hier die harmonische Stille des Himmels.“ Eine wichtige Entwicklung in der Melodik im 20. Jahrhundert ist die Hinwendung zu Mikrointervallen (beispielsweise Viertelton- oder Sechsteltonabstände), so zu erleben in Georg Friedrich Haas` Klaviertrio Ins Licht (2007). Sehr schlicht, stellenweise an ein Kinderlied erinnernd, kommt Rebecca Saunders Song (2001) für Violoncello und Klavier daher. Salvatore Sciarrino schliesslich greift in dem Klavierstück Anamorphose (1993)[1] die Jeux d`eau von Ravel wieder auf und „versteckt“ darin die Melodie des berühmten Liedes I`m singing in the rain von Nacio Herb Brown.

Das 2012 in Basel gegründete Ensemble Lemniscate ist ein Zusammenschluss junger Berufsmusiker, die sich dezidiert für zeitgenössische Musik einsetzen. Im Zentrum der musikalischen Aktivität liegt die Verbreitung und Entdeckung von Werken zeitgenössischer Komponistinnen und Komponisten, die aus der Schweiz stammen oder in der Schweiz leben und mit welchen das Ensemble eng zusammenarbeitet. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die experimentelle Musik.

www.ensemblelemniscate.com

⇒ Samstag, 20.8.2016, 20.30 Uhr
Konzert
Hôtel de Ville (Grande Salle)

[1] Als eine Anamorphose bezeichnet man Bilder, die nur unter einem bestimmten Blickwinkel bzw. mittels eines speziellen Spiegels oder Prismensystems erkennbar sind.

Lemniscate