Uwe Kolbe

Uwe Kolbe ist 1957 in Ostberlin geboren. Ab 1979 lebt er freiberuflich als Schriftsteller und 1980, 1982 und 1986 erscheinen die ersten Gedichtbände im Aufbau-Verlag, später textidentisch auch in der edition suhrkamp. 1988 übersiedelt er nach Hamburg, wo er heute, nach Jahren in Tübingen und Berlin, wieder lebt. Von 1997 bis 2004 war er Leiter des Studio Literatur und Theater der Universität Tübingen. Seit 2007 war er mehrfach als »Poet in Residence« in den USA.

Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis Literatur zum Kunstpreis Berlin und dem Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (beide 1987), dem Nicolas-Born-Preis für Lyrik (1988), dem Stipendium der Villa Massimo und dem Berliner Literaturpreis (beide 1992), dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Universität und der Universitätsstadt Tübingen (1993), dem Preis der Literaturhäuser (2006), dem Heinrich-Mann-Preis und dem Lyrikpreis Meran (beide 2012), dem Reiner-Kunze-Preis (2015) und der Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung (2016). Zuletzt erschienen von ihm der Lyrikband Gegenreden (2015) und der vielgelobte Essay Brecht. Rollenmodell eines Dichters (2016).

⇒ Samstag, 20.8.2016, 14.00 Uhr
Lesung in deutscher Sprache
Restaurant „Bellevue“

⇒ Sonntag, 21.8.2016, 13.00 Uhr
Lesung in deutscher Sprache
Café Pizzeria „Arcades“

Uwe Kolbe – © Foto: Gaby Gerster, 2013