Rainer Maria Rilke

1838 Rilkes Vater, Josef Rilke, in Schwabitz (Kreis Böhmisch-Leipa) geboren.

1851 Rilkes Mutter, Sophie Entz, in Prag geboren.

1873 Heirat der Eltern.

1875 4. Dezember: René (Karl Wilhelm Johann Josef) Maria Rilke in Prag geboren.
Seine Eltern wohnen in der Heinrichsgasse 19.

1878 21. November: Clara Westhoff in Bremen geboren.

1882 Bis 1884 besucht Rilke die von Piaristen geleitete Volksschule in Prag. Nach der Trennung der Eltern 1884 bleibt Rilke bei der Mutter.

1886 Am 1. September tritt Rilke in die Militärunterrealschule St. Pölten ein. Er schreibt seine ersten Gedichte.

1890 Nach Abschluss der Militärunterrealschule wechselt Rilke in die Militäroberrealschule Mährisch Weißkirchen über.

1891 Wegen Krankheit verlässt Rilke die Militäroberrealschule. Er beginnt einen dreijährigen Kurs auf der Handelsakademie in Linz, den er Mitte 1891 abbricht.

1892 Ab Herbst in Prag: Privatunterricht zur Erlangung der Hochschulreife.

1893 Beginn der Freundschaft mit Valerie von David-Rhonfeld.

1894 Rilkes erstes selbständiges Gedichtbuch, Leben und Lieder, erscheint.

1895 Abitur (Matura) »mit Auszeichnung«; ab Wintersemester 1895/96 Studium an der Karls-Universität Prag: Kunstgeschichte, Literaturgeschichte, Philosophie. Der Gedichtband Larenopfer erscheint, das erste Heft der Wegwarten wird zusammengestellt.

1896 Rilke wechselt mit dem Sommersemester in die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät. Aufführung der dramatischen Szene Jetzt und in der Stunde unseres Absterbens. Übersiedlung an die Universität München, wo er für zwei Semester Kunstgeschichte, Ästhetik und Darwinsche Theorie belegt.

1897 Wohnung bis Anfang Oktober in München. Januar: Prag. März bis April: Arco in Südtirol, Venedig, Meran. Juni bis August: Wolfratshausen. Im Oktober: Umzug nach Berlin-Wilmersdorf. Traumgekrönt erscheint, in Prag wird das Drama Im Frühfrost aufgeführt.

1898 Wohnung bis Ende Juli: Berlin-Wilmersdorf. März: Prag (Vortrag). April-Mai: Arco, Florenz, Viareggio. Juni: Prag. Juli: Zoppot. Wohnung ab August: Berlin-Schmargendorf. Mitte bis Ende Dezember: Hamburg, Bremen, Worpswede. Rilke schreibt das Florenzer Tagebuch und beginnt das Schmargendorfer Tagebuch. Advent, Am Leben hin und Ohne Gegenwart werden veröffentlicht.

1899 Wohnung in Berlin-Schmargendorf. März: Arco, Bozen, Prag, Wien. April bis Juni: Russland. Juli: Berlin. August bis Mitte September: Auf dem Bibrasberg bei Meiningen. Mitte September bis Ende Dezember: Berlin. Der erste Teil des Stunden-Buchs entsteht, das Schmargendorfer Tagebuch wird weitergeführt. Im Herbst entsteht die erste Fassung des Cornet. Zwei Prager Geschichten, Mir zur Feier, Die weiße Fürstin werden veröffentlicht.

1900 Wohnung bis Anfang Oktober: Berlin-Schmargendorf. Anfang Mai bis August: Russland. Ende August bis Anfang Oktober: Worpswede. Wohnung ab Mitte Oktober: Berlin-Schmargendorf. Beginn des Worpsweder Tagebuchs. Geschichten vom lieben Gott veröffentlicht (unter dem Titel: Vom lieben Gott und Anderes).

1901 Wohnung bis Ende Februar: Berlin-Schmargendorf. März: München, Arco, Riva. Mitte März: Bremen. Wohnung ab Ende März: Westerwede. 28. April: Heirat mit Clara Westhoff in Bremen. Mai: Sanatorium ’Weißer Hirsch‘ bei Dresden, Prag. Ab Juni: Westerwede. Ende September: Schloß Haseldorf in Holstein. Ab Anfang Oktober: Westerwede. 12. Dezember: Geburt der Tochter Ruth. Im September schreibt Rilke den zweiten Teil des Stunden-Buchs. Die Letzten veröffentlicht. Das tägliche Leben aufgeführt.

1902 Wohnung bis Ende August: Westerwede. Anfang Juni bis Anfang Juli: Schloss Haseldorf. Wohnung Ende August bis Anfang Oktober: Paris (Rue Toullier), ab Anfang Oktober: Rue de l’Abbé de l’Épée. Das tägliche Leben, Das Buch der Bilder veröffentlicht.

1903 Wohnung bis Juli: Paris (Rue de l’Abbé de l’Épée). Ende März bis Ende April: Viareggio. Mai bis Juni: Paris. Juli bis August: Worpswede, Oberneuland. Ende August bis Anfang September: Marienbad, München, Venedig, Florenz. Wohnung ab Mitte September: Rom (zuerst Via del Campidoglio, dann Villa Strohl-Fern). In Viareggio schreibt Rilke den dritten Teil des Stunden-Buchs. Worpswede und Auguste Rodin veröffentlicht.

1904 Wohnung bis Juni: Rom (Villa Strohl-Fern). Juni bis Dezember: Dänemark und Schweden. Ab Mitte Dezember: Oberneuland. Beginn der Arbeit an den Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Zweite Fassung der Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke (unselbständig) veröffentlicht.

1905 Bis Februar: Oberneuland. März bis Mitte April : ’Weißer Hirsch‘ bei Dresden. Ende April: Berlin. Mai bis Anfang Juni: Worpswede. Mitte Juni bis Ende Juli: Göttingen, Berlin, Treseburg im Harz, Kassel, Marburg. August: Schloss Friedelhausen. Anfang September: Darmstadt, Godesberg. Wohnung Mitte September bis Ende Oktober: bei Rodin in Meudon. Ende Oktober bis Anfang November: Köln, Dresden (Vortrag), Prag (Vortrag), Leipzig, Köln. Ab Mitte Dezember: Oberneuland. Das Stunden-Buch erscheint.

1906 Wohnung bis Mitte Mai: bei Rodin in Meudon. Februar: Elberfeld (Vortrag). März: Berlin, Hamburg (Vortrag), Worpswede. In Prag: 14. März: Tod des Vaters. Ende März: Berlin (Vortrag). Wohnung ab Mitte Mai: Paris (Rue Cassette). Ende Juli bis Mitte August: Belgien. Mitte bis Ende August: Godesberg. September: Schloss Friedelhausen. Oktober bis November: Berlin. Dezember: Capri. Das Buch der Bilder erscheint in der zweiten, stark vermehrten Auflage. Erste Buchausgabe des Cornet.

1907 Bis Mitte Mai: Capri. Zweite Hälfte Mai: Neapel, Rom. Wohnung Juli bis November: Paris (Rue Cassette). Anfang bis Mitte November: Prag (Vortrag), Breslau (Vortrag), Wien (Vortrag). Ende November: Venedig. Dezember: Oberneuland. Die Neuen Gedichte erscheinen im Dezember.

1908 Bis Mitte Februar: Oberneuland. Ende Februar: Berlin, München, Rom. Ende Februar bis Mitte April: Capri. Ende April: Rom, Florenz. Wohnung ab Mai: Paris (Rue Campagne-Première, ab September Hotel Biron, Rue de Varenne). Im November schreibt Rilke die beiden Requien (für eine Freundin, für Wolf Graf von Kalckreuth). Der Neuen Gedichte anderer Teil erscheint.

1909 Wohnung bis Ende des Jahres: Paris (Rue de Varenne). Ende Mai: Provence. Anfang September: Bad Rippoldsau. Ende September bis Anfang Oktober: Avignon. Ab Mitte Oktober: Paris.

1910 Wohnung bis Ende des Jahres: Paris (Rue de Varenne). Januar: Elberfeld (Vortrag), Leipzig, Jena (Vortrag). Ende Januar bis Mitte März: Berlin, Leipzig, Weimar, Berlin. Mitte März bis Mitte April: Rom. Ende April: Duino. Anfang Mai: Venedig. Mitte Mai bis Anfang Juli: Paris. Juli bis Ende August: Oberneuland, Lautschin, Prag. Erste Hälfte September: Janowitz. Ende September bis Mitte Oktober: München. Ende Oktober: Köln. November: Paris. Ende November bis Ende Dezember: Algier, El Kantara, Tunis, Neapel. Rilkes einziger Roman, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge, erscheint.

1911 Wohnung bis Mitte Oktober: Paris (Rue de Varenne). Januar bis Ende März: Neapel, Kairo, Fahrt auf dem Nil, Heluan bei Kairo, Venedig. Anfang April bis Mitte Juli: Paris. Juli bis August: Prag, Lautschin, Janowitz. Ende August bis Ende September: Leipzig, Weimar, Berlin, München. Ende September bis Mitte Oktober: Paris. Mitte Oktober: Paris, Avignon, Ventimiglia, Bologna, Duino. Ende Oktober bis Jahresende: Duino.

1912 Bis Anfang Mai: Duino. Mai bis September: Venedig. Mitte September bis Anfang Oktober: Duino. Zweite Hälfte Oktober: München. November: Toledo. Anfang Dezember: Córdoba, Sevilla. Ab Mitte Dezember: Ronda. Auf Schloss Duino entstehen die ersten Elegien und Das Marien-Leben.

1913 Januar bis Mitte Februar: Ronda. Wohnung ab Ende Februar: Paris (Rue Campagne-Première). Juni: Bad Rippoldsau. Juli: Göttingen, Leipzig, Weimar, Berlin. Erste Hälfte August: Heiligendamm an der Ostsee. Zweite Hälfte August bis Anfang September: Berlin. September bis Anfang Oktober: München. Mitte Oktober: Dresden Hellerau, Krummhübel im Riesengebirge. Ab Mitte Oktober: Paris. Das Marien-Leben erscheint.

1914 Wohnung bis Mitte Juli: Paris (Rue Campagne-Première). Ende Februar bis Ende März: Berlin, München, Zürich. Ende März-Ende April: Paris. Ende April bis Anfang Mai: Duino. Mai: Venedig, Assisi, Mailand. Ende Mai bis Ende Juli: Paris. Ende Juli bis Ende September: Leipzig, München, Irschenhausen. Wohnung ab Ende September: München (Finkenstraße). Mitte November: Frankfurt, Würzburg. Ende November bis Ende des Jahres: Berlin. In den Tagen nach dem Beginn des Krieges entstehen die Fünf Gesänge.

1915 Wohnung bis Mitte Juni: München (Finkenstraße). Anfang Januar: Rückkehr aus Berlin. Anfang Februar: Irschenhausen. Wohnung Mitte Juni bis Ende Oktober: München (zunächst Widenmayerstraße, dann Keferstraße). Erste Hälfte Dezember: Berlin. Ende Dezember: Wien. Im November entsteht die vierte Duineser Elegie. Die Fünf Gesänge / August 1914 werden im Insel-Almanach veröffentlicht.

1916 Bis Anfang Juni: Militärdienst in Wien, ab Januar Tätigkeit als Schreiber im Kriegsarchiv. Ab Ende Juli: München (Keferstraße).

1917 Wohnung bis Mitte Juli: München (Keferstraße). Zweite Hälfte Juni: Herrenchiemsee. Mitte Juli: Berlin. August bis September: Gut Böckel (Westfalen), als Gast von Hertha Koenig. Oktober bis November: Berlin. Wohnung ab Mitte Dezember: München (Hotel Continental).

1918 Wohnung: München (bis Ende Mai Hotel Continental, dann Ainmillerstraße). Mitte September: Ohlstadt, Ansbach. Mitte September bis Jahresende: München.

1919 Wohnung bis Mitte Juni: München (Ainmillerstraße). Mitte Juni bis Ende September: Bern, Nyon, Genf, Zürich, Sils-Baselgia, Soglio, Lausanne, Nyon. Ende Oktober bis Ende November: Vortragsreise (Zürich, St. Gallen, Luzern, Basel, Bern, Winterthur). Ab Anfang Dezember: Locarno.

1920 Bis Ende Februar: Locarno. März-Anfang Juni: Schönenberg bei Pratteln. Mitte Juni bis Mitte Juli: Venedig. Zweite Hälfte Juli: Schönenberg. August bis September: Reisen in der Schweiz. Oktober: Genf, Bern, Sion, Sierre. Ende Oktober: Paris. Anfang November: Genf, Basel. Mitte November bis Jahresende: Berg am Irchel (Zürich).

1921 Wohnung bis Mitte Mai: Berg am Irchel. Januar: Genf, Zürich. Mitte Mai bis Ende Juni: Prieuré d’Etoy. Anfang Juni: Rolle. Ende Juni: Sierre. Anfang Juli: Genf. Wohnung ab Ende Juli: Château de Muzot. Bis zu seinem Tod bleibt Muzot Rilkes Wohnsitz.

1922 Ende Mai bis Anfang Juli: Sierre. Mitte August bis Anfang September: Beatenberg (Thunersee). Februar: Rilke vollendet die Duineser Elegien und schreibt die beiden Teile der Sonette an Orpheus. Gleichzeitig entsteht der Brief des jungen Arbeiters. Valéry-Übertragungen. Heirat Ruth Rilkes mit Dr. Carl Sieber.

1923 Juni bis Juli: Reisen in der Schweiz. Mitte August bis Mitte September: Sanatorium Schöneck bei Beckenried. September: Luzern, Schloss Malans, Zizers. Oktober: Meilen, Bern. Ende Dezember: Sanatorium Val-Mont sur Territet. Die Sonette an Orpheus und die Duineser Elegien werden veröffentlicht.

1924 Bis Ende Januar: Sanatorium Val-Mont. Zweite Hälfte Juni: Autoreise durch die französische Schweiz. Ende Juni-Ende Juli: Ragaz. Erste Hälfte September: Nyon, Genf, Lausanne. Anfang November: Montreux, Bern. Ende November: Sanatorium Val-Mont. Es entstehen viele Gedichte in französischer Sprache, u. a. Vergers, Les Quatrains Valaisans, Les Roses. Mitte Mai erhält Rilke das erste Briefgedicht von Erika Mitterer. Dieses gibt Anlass zum Briefwechsel in Gedichten mit der jungen Wiener Lyrikerin.

1925 Anfang Januar bis Mitte August: Paris. Ende August: Mailand. Anfang September bis Mitte Oktober: Muzot, Bern, Ragaz, Meilen. Mitte Oktober bis Mitte Dezember: Muzot. Jahresende: Sanatorium Val-Mont.

1926 Bis Ende Mai: Sanatorium Val-Mont. Ende Mai: Vevey, Lausanne. Mitte Juli bis Ende August: Ragaz. September: Lausanne. Oktober bis November: Sierre. Dezember: Sanatorium Val-Mont. Gedichte in französischer Sprache. Valéry-Übertragungen. Vergers suivi des Quatrains Valaisans erscheint.
29. Dezember: Rilke stirbt in Val-Mont.

1927 2. Januar: Rilke wird in Raron (Wallis) beigesetzt.
Gesammelte Werke I-VI veröffentlicht.

1931 Tod der Mutter, Sophie Rilke.

1954 Tod der Frau, Clara Rilke-Westhoff.

1972 Tod der Tochter, Ruth Sieber-Rilke.

Rainer Maria Rilke, 1884
Rainer Maria Rilke, 1906
Clara Westhoff-Rilke und Rainer Maria Rilke, 1906
Schloss Duino
Grabmal von Rainer Maria Rilke