Schenkungen und Erwerbungen

Zum Kernbestand der Sammlung gehören mehrere Vermächtnisse und Schenkungen, namentlich jene von Jeanne de Sépibus, Yvonne von Wattenwyl, Jenny und Diane de Margerie. Sie bestehen aus Briefwechseln (Briefe des Dichters und anderer), Manusripten (Quatrains Valaisans, Duineser Elegien, Gedicht „Le Noyer“), Büchern, Fotos, Gemälden, Stichen und Skulpturen. Um diesen Grundstock herum wurden im Lauf der Jahrzehnte Tausende von Büchern, Artikeln, Übersetzungen in fremde Sprachen usw. gesammelt. Der Katalog „Bücher und wissenschaftliche Artikel“ umfasst inzwischen rund 13’750 Einträge.Für eine entscheidende Erweiterung der Bestände sorgte der Ankauf zweier bedeutender Privatsammlungen: 1995 wurde die Sammlung Manfred Gahl erworben, im Jahr 2000 dann die über Jahrzehnte hin angelegte Sammlung von Dr. Karl Klutz.

Büste von Rilke, Schenkung von Frau Jeannette Plaschy–Gischig