Tätigkeiten 

Die am 30. Oktober 1986 gegründete Fondation Rilke ist ein Ort der Dokumentation und der Ausstellungen. Seit nunmehr rund 30 Jahren führt sie ein Museum, eine Bibliothek und ein Archiv. Ausserdem veranstaltet sie das ganze Jahr hindurch Vorträge, Lesungen und Konzerte.

VORTRÄGE UND LESUNGEN

Seit 2004 organisiert die Fondation Rilke jedes Jahr eine Reihe von Vorträgen, Lesungen und musikalischen Anlässen (in französischer und deutscher Sprache), in der Regel im Haus de Courten, an der Rue du Bourg 30, in Sierre. Manche Vorträge deutscher Sprache finden an Orten im Oberwallis statt. Dauer: normalerweise eine Stunde, jeweils als Matinee an Sonntagen um 11 Uhr. Ab 2015 können die Vorträge jeweils nach der Veranstaltung auf unserer Internetseite gehört werden.
Mehr Informationen

DIE DAUERAUSSTELLUNG

Die Dauerausstellung Das Wallis gesehen von Rilke / Le Valais vu par Rilke ist vom 31. März – 25. Oktober 2015, von 14 – 18 Uhr geöffnet. Montags geschlossen. Während der Winterpause kann die Ausstellung auf Anfrage besucht werden.
Mehr Informationen

TEMPORÄRE AUSSTELLUNGEN

In Ergänzung zur Dauerausstellung zeigt die Fondation Rilke in gewissen Abständen thematische Ausstellungen. Vom 31. März – 29. Juli 2015 zeigt sie ein neu erworbenes Widmungsexemplar im Kontext von Rilkes Korrespondenz und Dichtung. Es handelt sich um den Gedichtband „Terre Valaisanne“ von Louis de Courten.
Mehr Informationen

POETISCHE WANDERUNGEN

Das Verkehrsbüro organisiert auf Anfrage Führungen auf den Spuren Rilkes. Zu Fuß duch die Stadt entdecken Sie die Orte, welche für den Dichter wichtig waren. Geleitet werden diese Ausflüge von einem kompetenten Denkmalhistoriker.
Mehr Informationen

PUBLIKATIONEN

Seit ihrer Gründung im Jahr 1986 veröffentlicht die Fondation Rilke regelmäßig Publikationen zu Rilke. In den meisten Fällen sind sie zweisprachig. Oft handelt es sich dabei um Kataloge zu Ausstellungen, die im Haus de Courten in Sierre, dem Sitz der Fondation, stattfinden.