Thematische Struktur

Das Wallis gesehen von Rilke

 

Raum 1

Annäherung an das Wallis
Wahrnehmung der Landschaft
Eigentümlicher Zauber – Äußere Äquivalente – Biblische Landschaft
Schachspiel mit Hügeln – Geräumige Berge – Die Rhone
Malerei als auslösendes Element
Marktplatz in Sitten
Walliser Kultur
Louis de Courten – Fehlen die Künstler?
Sein Blick auf die Gesellschaft
Ländliche Armut – Die Situation der Frau – Religion
 

Raum 2

Rilkes Neigung zum Turm
Die Entdeckung Muzots
Rilke beschreibt sein neues Zuhause
Rilkes Leben in Muzot
Wie eine Rüstung
Historische Erkundungen
Auf den Spuren des Vergangenen
Muzot, Sierre und Umgebung
Diaporama
 

Raum 3

Der Elegien-Winter
Innere Nachholungen
Die Duineser Elegien
Ein Sturm aus Geist und Herz
Die Sonette an Orpheus
Im Raum der Rühmung
Sie nährten es mit keinem Korn
Der Brief des jungen Arbeiters
Aus dem „Brief des jungen Arbeiters“
Eines Tages las ich Valéry
Rilke als Übersetzer
 

Raum 4

Landschaftsgedichte
Vorfrühling
Die französischen Gedichte
Vergers
Les Quatrains Valaisans
Les Roses
Les Fenêtres
Die Vermittelung des Fensters
Bildende Kunst in Muzot
Die Kuh des Hirten
Sophie Giauque
Das Wallis, gesehen von Rilke
Exkursionen
 

Raum 5

Krankheit und Tod
 
f-rilke-affichette-A3